Alle Anschlüsse der schwarzen Z21®

Main Track - Hauptgleis

● 3 A
● Kurzschlusserkennung
● Gleisspannung von 12 bis 24 V einstellbar
● Einstellung über App und Z21® Maintenance Tool
● Maximale Gleisspannung = 1 V unter Eingangsspannung

2 Leiter DCC

 

DCC Lok-Decoder

• 14/28/128 Fahrstufen
• F0 bis F28
• POM lesen & schreiben

 

DCC Weichen- und Signal-Decoder

• Konfiguration komplexer Decoder
• 2048 DCC-Weichen

3 Leiter MM

 

MMI und MMII Lok-Decoder

• MMI: Adresse 1 bis 80 und 14 Fahrstufen
• MMII: Adresse 1 bis 255 und 28 Fahrstufen

 

MM Weichen-Decoder

• 255 MM Weichen möglich

Zu beachten: Die Polarität beim Anschluss von 3-Leiter-Gleisen und dazu passenden Weichen-Decoder - damit dieser das asymmetrische MM-Signal korrekt verarbeitet

Prog Track - Programmiergleis

  • CV Programmierung
    Gemäß NMRA S-9.2.3
    CV Bit- und Byte-weise lesen/schreiben
    im Direct Mode
  • MM Programmierung
    6021-Programmiermodus
    ab Z21® FW V1.23
  • Decoder Update für Zimo Decoder
    mit Z21® Maintenance Tool
Hinweis: Eine begonnene CV-Programmierung kann durch kurzen Druck auf die STOP Taste abgebrochen werden

Status LED

Leuchtet Blau - Normalbetrieb

Leuchtet Grün - Programmiermodus

Blinkt Grün - Decoderupdate

Blinkt Blau - STOP

Blinkt Rot - Kurzschluss

Sniffer-BUS

Am Sniffer-BUS können "ausgediente" DCC-Zentralen mit einer Ausgangsspannung ab 16 V angeschlossen werden.

So kann diese Zentrale wie ein Fahrregler verwendet werden.

Es werden Schalt- und Fahrbefehle aus dem DCC-Signal der alte Zentrale ausgelesen.  

Die Übertragungsrichtung ist immer nur von der Fremdzentrale zur → Z21® möglich.

Booster BUS

10789 - Z21® -CDE Booster Adapter

10-15 Booster mit CDE Schnittstelle
(auch mit Fremdzentralen)

10765 - Digital Booster

Bis zu 3,2 A pro Booster
Ab fünf benötigen Sie den Bremsgenerator 10779

LocoNet-BUS

Unterstützt aktuell mehr als 21 getestete Handregler, Rückmelder sowie Schaltmodule von verschiedensten Herstellern:

Ab Z21® FW V1.24 

LocoNet T (Master) 12 VDC, 500 mA

Funky

Profi-BOSS als LocoNet Slave

DT402

DT300

UT4

DAISY

DAISY II

Funkmaster Update

IRIS + 63830 IR-Receiver

Profi-Control*

 

TWIN-CENTER, Intellibox, TWIN-CONTROL, IB-Control 

LocoNet Slave

IB-Switch

FRED*

FREMO FRED*

TURN-CONTROL

LISSY 

Automatisierung über IR

TRAIN-NAVIGATION

Automatisierung über IR

63100

Stromeinspeisung

63400, 63410

Ein-, Ausgabemodul

Blücher GBM16XL

Gleisbelegtmelder

Blücher GBM16XN

LocoNet Interface

Gleisbelegtmelder

Zugerkennung über RailCom®

63320, 63340

2L Belegtmelder

 

Folgende Module können nur an einem LocoNet B- Port angeschlossen werden = Adapter notwendig:

• LocoNet Booster

• BDL168, RX4
Belegtmelder mit Transponding

 

Folgende Module sind mit Vollbrücken-Endstufen nicht kompatibel und dürfen daher nicht direkt an die Z21® oder an eine Digitrax Zentrale angeschlossen werden:

• MARCo
• 63330, 63350
• 68720, 68730

TWIN-CENTER: Slave Modus ab FW V2.000 über Sonderoption 844 = 1

Intellibox: Slave Modus ab FW V2.001 über Sonderoption 844 = 2

(d. h. LocoNet Stromquelle aus)

 

LocoNet Slave Mode wird am PROFI-BOSS wie folgt aktiviert:

1. C + alt
2. MASTER auf SLAVE ändern
3. Bestätigen

 

* Lokübernahme mittels Dispatch Verfahren über Z21® Maintenance oder die Z21® App

Der L-BUS ermöglicht auch das Verbinden über eine multiZENTRALEpro zur multiMAUSpro

Ab Z21® FW V1.24 mit Z21® als LocoNet Master

 

 

Ab FW V1.09 (LocoNet Slave)

 

 

An EXT. anschließen

Die multiZENTRALEpro ist der LocoNet Slave und wird von der Z21® mit Energie (12 VDC) versorgt. 

Verwenden Sie deshalb an der multiZENTRALEpro kein Schaltnetzteil oder Trafo! 

Schließen Sie das Gleis am LocoNet Master an. 

Ab Z21® FW V1.22 kann die Z21® über das Z21® Maintenance Tool als LocoNet Slave konfiguriert werden: 

Steuern Sie das TWIN-Center/die Intellibox über die Z21® App oder MULTIMAUS® etc...

Diese Zentrale ist der LocoNet Master. Die Z21® dient in diesem Fall als Schnittstelle zwischen den mit ihr verbundenen Eingabegeräten und dem TWIN-CENTER oder Intellibox. 

Dadurch ist es möglich Ihre Anlage gleichzeitig sowohl mit dem TWIN-CENTER/Intellibox und eventuell vorhandenen LocoNet Bediengeräten, als auch mit der Z21® App am Smartphone, Tablet und der MULTIMAUS® zu steuern. 

Damit die Z21® und der vorhandene Master nicht gleichzeitig die Versorgungsspannung am LocoNet einspeisen, muss die Versorgungsspannung (Pin 1 und Pin 6) an der L-BUS Schnittstelle der Z21® vom Rest des LocoNets isoliert werden

 

Verwenden Sie dazu, das extra zu diesem Zweck angefertigte weiße "Z21® LocoNet Slave Kabel" mit der Ersatzteilartikelnummer 136100. 

Dieses Kabel erhalten Sie bei Ihrem Händler oder online hier.  

 

Die Verwendung eines falschen Kabels kann zur Zerstörung der Zentrale führen!

Rückmelde-BUS

MULTIMAUS® Firmware Update und Sprachenwechsel über Z21® Maintenance

Rückmeldemodule (z. B. 10787) für Schaltkontakte

20 Module mit aufsteigenden Adressen 

8 Eingänge pro Rückmeldemodul

  • Kombinierbar mit Schaltgleisen (z. B. 61117, 42518 ...)
  • Kombinierbar mit Schaltschwelle mit eingebautem Reedkontakt (z. B. 42605, 61193 ...)

Blücher GBM16XN

XpressNet Interface

ab GBM FW V1.11.2

X-BUS

Am X-BUS der Z21® können 31 Geräte angeschlossen werden.
Unter anderem folgende:

Lokmaus3

Lokmaus2

Route Control

Lenz LH100

Lenz LH30

Lenz LH90 - ab Z21® FW V1.24

Funky  - ab Z21® FW V1.24

Blücher GBM16XN (Gleisbelegtmelder für PC-, Steuerung Rocrail, iTrain...)

XpressNet Interface

ab Z21® FW V1.24
ab GBM FW V1.11.2

LAN

LAN mobile

Verbindung mit folgenden Programmen

LAN PC

Verbindung mit folgenden Programmen

CAN

Zimo MX32

ab Z21 FW V1.25 und Zimo FW V01.15

CdB Elektronik
Verteiler

CdB Elektronik
Schaltdecoder

CdB Elektronik
Rückmeldedecoder

CdB Elektronik
Gleisbildstellpult

CdB Elektronik
CAN-StellPult